Hotels und ihr WLan – Plan B

Da das Hotel mir meine Internetwünsche nicht erfüllen konnte musste ein alternativer Weg ins Internet gefunden werden: Per UMTS und Privatfreigabe über mein Mobiltelefon ins Internet gehen und dann die Folgen runterladen. Nach 500 MB Datenvolumen wird mein Account zwar gebremst, wäre dann aber immer noch schneller als das Netzwerk des Hotels. Außerdem war die Abrechnungsperiode fast vorbei und ich habe das Gefühl, dass ich im Normalbetrieb nicht mal ansatzweise an die obere Volumengrenze komme. Also wurde das Viewpad7e mit dem iPhone verbunden und dann ab ins Internet – oder auch nicht.

Wurde das UMTS Netz in Hamburg etwas schächer (was völlig normal ist, da die verfügbare Bandbreite des Mastes auf alle angemeldeten Geräte verteilt wird) sprang das Viewpad auf das Hotel WLan zurück, was eine kurze Unterbrechung der Internetverbindung und damit einen Abbruch des Downloads. Das Spielchen kann man an einem Abend durchaus 7 bis 8 mal machen bevor der RTL Jahresrückblick mit Günni Jauch wieder als ernsthafte Alternative in Betracht gezogen wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*